You are here: Home > Katzen > Die Ägyptische Mau

Die Ägyptische Mau

Die Ägyptische Mau gilt als älteste Katzenrasse der Welt, wobei ihre Anerkennung als Rassekatze allerdings erst in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts stattfand, erste Züchtungen in den 50ern. Ihre Herkunft wird direkt von der Falbkatze (Felis silvestris lybica) hergeleitet. Die Domestizierung dürfte vor über 8000 Jahre in Mesopotamien und/oder Palästina erfolgt sein.

 

Zu religiöser Verehrung gelangte die Katze schließlich bei den alten Ägyptern und so scheint es nicht verwunderlich, dass die Ägyptische Mau als wohl älteste Katze der Welt ihren Namen von eben diesen altertümlichen Katzenliebhabern ableiten kann.  Neben dem enormen Alter der Rasse, gehören ihre Vertreter zu den wohl schnellsten Vertretern der Hauskatzen. So sollen Geschwindigkeiten bis zu 50 km/h erreicht werden. Dementsprechend hochbeinig und schlank wirkt auch ihre Silhouette. Dabei erscheint die Ägyptische Mau allerdings weder zu dick noch zu dünn, kann also als wohlproportioniert bezeichnet werden. Mit einem Gewicht von 2,5-4,5kg zählt die Ägyptische Mau zu den mittelgroßen Katzen. Sie ist eine sehr aktive Katze von freundlichem Wesen. Stets ist sie neugierig und ihr Bezug zu Menschen ist von starker Anhänglichkeit geprägt. Darüber hinaus zählt sie zu den wenigen Katzen, die auch an der Leine ausgeführt werden können. Sie kann ihre Pfoten händeähnlich zum Trinken und Fressen einsetzen. Ihre Lebenserwartung beträgt ca. 14-15 Jahre.

 

Interessant ist auch das für Hauskatzen eher ungewöhnliche und an diverse Großkatzen erinnernde Tupfenmuster, welches durchaus zur Attraktivität der Rasse beiträgt und auch der Grund sein soll und weshalb auch dereinst eine in Ägypten im Exil lebende Russin auf diese Katze aufmerksam geworden sein soll. Auf diese Frau, namentlich Nathalie Troubetzkoj, geht auch die erste Zucht als Rassekatze zurück.

  • Digg
  • Del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Twitter
  • RSS

Leave a Reply